Eichrodt, Walther

▪ German biblical scholar
born Aug. 1, 1890, Gernsbach, Ger.
died May 20, 1978, Basel, Switz.

      German scholar who showed the importance to biblical studies of an understanding of the theology of the Old Testament.

      After studying theology at Bethel, Greifswald, Heidelberg, and Erlangen, Eichrodt taught at Bethel and Erlangen, then became professor of Old Testament at the University of Basel (1922), where he was later rector (1953–55). His chief work, Theologie des Alten Testaments, 2 vol. (1933–35, 4th ed. 1957; Theology of the Old Testament), marked the beginning of a new epoch in Old Testament studies. Without reducing the theology of the Old Testament to the history of Israelite religion, Eichrodt made extensive use of the results of literary and comparative analysis to envisage the religion of the Old Testament as a unity of permanent reality throughout the vicissitudes of history. The triple aspect of God's covenant, with his people, with the world, and with man, formed the plan of Eichrodt's book. By this method he presented the great dogmatic realities in a dialectic appropriate to the Old Testament, preserving both the historical character of the revelation and the unity of the Old and the New Testaments. Eichrodt's other principal works include Die Quellen der Genesis (1916; “The Sources of Genesis”), Die Hoffnung des ewigen Friedens im alten Israel (1920; “The Hope of Eternal Peace in Ancient Israel”), Das Menschenverständnis des Alten Testaments (1946; Man in the Old Testament).

* * *


Universalium. 2010.

Look at other dictionaries:

  • Walther Eichrodt — (* 1. August 1890 in Gernsbach; † 20. Mai 1978 in Basel) war ein protestantischer Theologe und einer der bedeutendsten Alttestamentler. Nach seinem Studium in Bethel, Greifswald und Heidelberg habilitierte er sich 1918 in Erlangen und lehrte von… …   Deutsch Wikipedia

  • Eichrodt — ist ein Ortsteil von Wutha Farnroda, 1349 erstmals erwähnt, bis 1799 zur Herrschaft Farnroda gehörend, selbständige Gemeinde bis 1922, danach Eingemeindung nach Eisenach, zwischen 1924 und 1986 wieder als Gemeinde Wutha selbständig bis zur… …   Deutsch Wikipedia

  • Walther Eichrodt — (August 1, 1890, Gernsbach, Baden May 20, 1978, Basel) was a German Old Testament scholar and Protestant theologian.He taught as a professor at the Basel University (1922 1960). Literary works * Die Quellen der Genesis , 1916 * Die Hoffnung des… …   Wikipedia

  • Liste der Biografien/Ei — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • 2. Feber — Der 2. Februar (auch Lichtmess genannt) ist der 33. Tag des Gregorianischen Kalenders, somit bleiben 332 Tage bis zum Jahresende (333 Tage in Schaltjahren). Historische Jahrestage Januar · Februar · März 1 …   Deutsch Wikipedia

  • BIBLE — THE CANON, TEXT, AND EDITIONS canon general titles the canon the significance of the canon the process of canonization contents and titles of the books the tripartite canon …   Encyclopedia of Judaism

  • Liste der Dichterjuristen — Der Begriff Dichterjurist bezeichnet einen Schriftsteller oder Dichter mit juristischer Ausbildung. Die alphabetisch sortierte Liste enthält 304 Dichterjuristen. Aufgenommen sind Personen, die in dieser oder einer anderen Wikipedia verzeichnet… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste deutschsprachiger Schriftsteller/E — Deutschsprachige Schriftsteller   A B C D E F G H I …   Deutsch Wikipedia

  • Österreichische Literatur — Der Begriff „Österreichische Literatur“ ist nicht eindeutig definiert. Es gibt und gab immer wieder Bemühungen, eine eindeutige und allumfassende Definition herauszuarbeiten. Eine generelle, formale Beschreibung ist jedoch nicht möglich, weshalb… …   Deutsch Wikipedia

  • 2. Februar — Der 2. Februar (auch Lichtmess genannt) ist der 33. Tag des Gregorianischen Kalenders, somit bleiben 332 Tage bis zum Jahresende (333 Tage in Schaltjahren). Historische Jahrestage Januar · Februar · März 1 2 …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”